portalkopf
StartseiteArbeitsbereicheZieleBewerbung NetzwerkInfos/Presse
Produktionsschule Infos/Presse Presse



27.07.2013 17:01

Jetzt darf sich auch Arche nennen was wie eine Arche aussieht

Der Schulbauernhof Zukunftsfelder ist jetzt anerkannter „Arche-Hof“ – Landrat Haas: Der Hof ist ein Ort der Wertevermittlung


Dr. Herbert Reuter (rechts) überreicht als GEH-Bote Jochen Rittberger vom Schulbauernhof Zukunftsfelder das Arche-Schild.

K o r n t a l / 29. Juli 2013 – „Arche“ wurde der Schulbauernhof Zukunftsfelder Korntal schon immer genannt, denn sein Stall ist einem Schiffsrumpf nachempfunden. Er soll an die biblische Geschichte der Rettung von Mensch und Tier vor der Sintflut durch Noah erinnern. Jetzt ist diese Bezeichnung auch offiziell erlaubt: Der Schulbauernhof ist nämlich in die exklusive Gemeinschaft der rund 90 Archehöfe in Deutschland aufgenommen worden. In seinem Stall werden alte, vom Aussterben bedrohte Haustierrassen mustergültig gehalten. Dafür gab es am 26. Juli von der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. (GEH) das Arche-Zertifikat und ein Arche-Schild, das künftig den Eingang des Hofs schmückt.


Der Landrat des Landkreises Ludwigburg Dr. Rainer Haas lobte den neuen Archehof vor rund 50 Förderern, haupt-und ehrenamtlichen Mitarbeitern sowie Vertretern von landwirtschaftlichen Fachverbänden. Der Hof sei eine erfolgreiche und sehr wichtige pädagogische Einrichtung im Landkreis, so Haas. Sein Anliegen sei umso aktueller, als viele Kinder oft nur noch vorgefertigte Lebensmittel, so genanntes Convenience Food, gewohnt seien. Der Schulbauernhof hingegen bringe ihnen wieder den Wert gesunder Ernährung und das Wissen von der Landwirtschaft näher. Auf dem jeweils ein Schuljahr im Voraus ausgebuchten Hof bringen sich Klassen eine Woche innerhalb ihres Schullandheimaufenthalts ein, bestellen den Garten, ernten Gemüse, melken die Kühe, verarbeiten Milch und misten den Stall aus. Ihr Essen stellen sie aus den Grundnahrungsmitteln her, die der Hof hervorbringt.


In Deutschland stehen über 100 Rassen auf der „Roten Liste der gefährdeten Nutztierrassen“. Der Schulbauernhof Zukunftsfelder, der von der Diakonie der Evangelischen Brüdergemeinde Korntal getragen wird, hält die als gefährdet eingestuften Deutschen Sattelschweine, Coburger Fuchsschafe, Limpurger Kühe, Schwarzwaldziegen und Lachshühner. Die GEH hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese bedrohten Haustierrassen zu erhalten. Sie sichert die Gene der Tiere und fördert die Vermarktung von Qualitätsprodukten der Rassen. Die Arche-Zertifizierung gibt es seit 1995. Um ihr gerecht zu werden müssen Bauernhöfe bis zu 18 Kriterien erfüllen. Dazu zählen die artgerechte Haltung sowie die Einhaltung von Mindestbestandsgrößen und die eindeutige Deklaration der Rassen. Rund 90 Archen wurden seitdem deutschlandweit ausgezeichnet, elf davon in Baden-Württemberg.


Die Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. im Internet: www.g-e-h.de